• +49 64 65 / 91 38 48
  • info@tl-consult.de

Videokonferenz im M+A Business

Feature Image

Videokonferenzen – Welche Rolle spielen diese in Unternehmensnachfolgen?

Das Fazit vorab:

Videokonferenzen bieten eine gute Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch,
werden aber persönliche Meetings nicht vollständig ersetzen können.

 

Testen Sie uns – Gerne in einer Videokonferenz. Völlig unverbindlich.

 

Gerade jetzt in der Corona Situation wird das persönliche Gespräch vor Ort ersetzt durch Telefon- oder Videokonferenzen. Wir picken hier ein paar Phasen des Prozesses heraus.

 

Erstgespräch zwischen Unternehmer und M+A Berater

Im Bereich der Unternehmensnachfolge spielen persönliche Verbindungen zwischen Berater und Klienten eine große Rolle. Dazu gehören auch persönliche Meetings. In einem Erstgespräch lernen sich Unternehmer und Berater kennen.

Oftmals möchte sich der Unternehmer im ersten Gespräch

  • über den Prozess allgemein informieren.
  • die Strategie des Beratungshauses erfahren.
  • etwas über die abgeschlossenen Deals erfahren.
  • die mit der Beratung einhergehenden Kosten abfragen.
  • für sich entscheiden, ob eine Vertrauensbasis vorhanden ist.
  • u.v.m.

Dieses Gespräch lässt sich auch gut in einer Videoschaltung abbilden. Es ist unverbindlich und kostenlos. Man hat als Berater sogar die Möglichkeit, den Verlauf grafisch darzustellen und zu erläutern, indem der Bildschirm geteilt wird.

 

Unternehmensbewertung / Exposé

Wir sind gerade zusammen mit unseren con|cess Partner München, Alexander Reichel, in einem sehr interessanten Projekt dabei, die Bewertung zu erstellen. Die Zusammenarbeit mit den Verkäufern in der Videokonferenz läuft sehr gut, obwohl wir teilweise 6 Personen in der Leitung haben. Wir können uns durch Teilen des Bildschirms die Planungen gemeinsam anschauen und daran arbeiten. Neben der Corona Gefahr ersparen wir uns auch lange Reisezeiten für kurze Meetings.

 

Erstgespräch mit einem Kaufinteressenten

Diese Erstgespräche wurden auch bisher schon oft in einer Telefonkonferenz geführt. Der Kaufinteressent ist durch ein Exposé zwar schon sehr gut informiert, aber es gibt die eine oder andere Frage, die ihn noch interessiert, um das Interesse zu manifestieren. Auch kann man in einer Telefon-/Videokonferenz schon die erste Einschätzung treffen, ob die Chemie zwischen den Parteien passen könnte.

 

Folgegespräche

Auch die folgenden Meetings wurden in der Vergangenheit oft per Telefonkonferenz, seltener per Videokonferenz geführt. Hier gilt letztendlich das Gleiche, was wir oben zum Thema Unternehmensbewertung erläutert haben.

 

Die Ausstattung

Für eine Videokonferenz benötigt man lediglich ein handelsübliches Laptop, eine Handy oder ein Tablett, jeweils mit Kamera. Es gibt auch externe Kameras im Angebot. Wer nicht möchte, dass andere im Haus zuhören, nutzt noch ein Headset. Z.B. kann man das mit dem Handy gelieferte Headset nutzen.  Wer kein Headset greifbar hat, kann die Audioübertragung per Telefon nutzen und die Bildübertragung am PC.

 

Die Vertraulichkeit

TLC verfügt über einen eigenen Kanal, der auch durch ein Passwort abgesichert ist. Jede Session erhält ein neues Passwort. So wird absolute Vertraulichkeit gewahrt, es können nur die eingeladenen Personen teilnehmen. Alle Teilnehmer sehen, wer sich einloggt und können auch zwischendurch Kamera, Mikrofon oder Ton ausschalten.